shadow_content_top
Logo Landkreis Forchheim
Website Landratsamt Forchheim
Klimafonds


Landratsamt Forchheim, Energie und Klima
Postanschrift: Am Streckerplatz 3, 91301 Forchheim
Dienststelle: Am Streckerplatz 3, 91301 Forchheim, Gebäude A, Ebene 1
Tel. 09191 / 86-1092
Fax 09191 / 86-1098
E-Mail: klima@lra-fo.de


Ihre Ansprechpartner:

Klimafonds
Frau Galster
09191 / 86-1092


Der Klimafonds des Landkreises Forchheim fördert Maßnahmen im Gebiet des Landkreises, die dem Klimaschutz und der nachhaltigen Entwicklung dienen. Er ist als Ergänzung zu den Förderprogrammen von Bund und Land zu verstehen und fördert investive Maßnahmen, die bisher nicht durch entsprechende Programme unterstützt werden. Der Fonds besteht aus folgenden Säulen:

Säule A: Vor-Ort-Beratung für Bürgerinnen und Bürger
Derzeit Programmstopp bis vorläufig Ende April 2022

Die Vor-Ort-Bürgerberatung soll die Lücke im Beratungsangebot zwischen der bisherigen Initial- und Fördermittelberatung des Landkreises und der privatwirtschaftlichen Energieberatung durch einen Energie-Effizienz-Experten schließen. Sie wird durch die Energieagentur Nordbayern in Kooperation mit der Verbraucherzentrale durchgeführt und vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert. Der Landkreis übernimmt die verbleibenden Kosten i. H. v. 30,- € (brutto) je Beratungsgespräch. Das Vor-Ort-Beratungsgespräch kann, nach erfolgter telefonischer Initialberatung beim Landratsamt Forchheim, für die Bürgerinnen und Bürger gebucht bzw. freigeschaltet werden. Die Vor-Ort-Beratung hilft insbesondere bei energetischen (Einzel-)Maßnahmen, bei denen die telefonische Beratung durch das Landratsamt nicht ausreicht, aber ein Gutachten durch einen Energieberater (KfW-, BAFA-zertifiziert) nicht unbedingt notwendig ist (Beispiele: Stromsparberatung, Initialberatung zu PV-Anlagen und Heizungstausch, Sanierungsmaßnahmen mit energetischer Zusatzkomponente).

Antragsberechtigt sind Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Forchheim.

Säule B: Energetische Sanierung, Energieeffizienz und erneuerbare Energie (PV-Kleinanlagen, Brauchwasserwärmepumpen)
Es werden zum einen PV-Kleinanlagen (Neuanlagen) bis 3,9 kWp ohne EEG-Vergütung gefördert. Der Fördersatz beträgt 100,- € (brutto) je angefangene kWp und maximal 400,- € (brutto) je Haushalt.

Zum anderen fördert der Landkreis Brauchwasserwärmepumpen in Kombination mit PV-Anlagen (SG-Ready). Der Fördersatz beträgt 200,- € (brutto) je Gebäude.
Antragsberechtigt sind jeweils Bürgerinnen und Bürger sowie gemeinnützige Vereine und gemeinnützige Unternehmen des Landkreises.


Säule C: Mobilität (S-Pedelecs, Lastenpedelecs)

Es werden S-Pedelecs und Lastenpedelecs, die mit Öko-Strom (PV-Installation oder Ökostromtarif) betrieben werden, gefördert. Der Fördersatz beträgt 200,- € (brutto) je Fahrzeug.
Antragsberechtigt sind Bürgerinnen und Bürger, gemeinnützige Vereine, gemeinnützige Unternehmen und kommunale Gebietskörperschaften des Landkreises.



[ Aufgabenbereiche > Energie, Klima > Klimafonds ]
powered by webEdition CMS