shadow_content_top
Logo Landkreis Forchheim
Website Landratsamt Forchheim
Sturzvorbeugung in der Gemeinde - Ehrenamtliche Übungsleiter gesucht


21.12.2017 (Quelle: Gesundheitsregion plus)
Suchen Sie eine Sinn-stiftende Aufgabe? Unterstützen Sie gern ältere Menschen? Ist Bewegung für Sie kein Fremdwort, sondern Teil Ihres persönlichen Wohlbefindens? Dann lassen Sie sich zum ehrenamtlichen Übungsleiter für die Sturzvorbeugung schulen.
Die Gesundheitsregionplus Landkreis Forchheim und die  Seniorengemeinschaft Ehrenbürg e. V. möchten in der Gemeinde Kirchehrenbach ehrenamtliche Übungsleiter ausbilden, damit Senioren möglichst lange selbstständig zu Hause wohnen bleiben, sich selbst versorgen und alle Dinge, die sie gern tun möchten, auch tun können. Die Hauptursache für Verletzungen bei Bürgern über 65 Jahren sind Stürze. Daher ist jeder vermiedene Sturz ein Garant für die Selbständigkeit.

Die Ausbildung befähigt dazu, mit älteren Sturzgefährdeten Bürgerinnen und Bürgern in der Gemeinde ein wirksames Übungsprogramm zur Verbesserung von Muskelkraft und Balance durchführen zu können. Das Programm basiert auf den Empfehlungen der Bundesinitiative Sturzprävention.

Vorteile des Übungs-Programmes für die Teilnehmer:
  • Kraft und Balance werden verbessert, und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten wird gestärkt, weiterhin die Alltagstätigkeiten ausführen zu können.
  • Die Anzahl der Stürze und die damit verbundenen Verletzungen verringern sich um mehr als ein Drittel.

Vorteile für die ehrenamtlichen Übungsleiter:

  • Sie können ältere Menschen kompetent informieren und als zertifizierte Übungsleiter praktische Trainingseinheiten, je nach Intensität individuell angepasst, durchführen.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei:
Seniorengemeinschaft Ehrenbürg, Tel. 0 91 91 / 9 56 75 bzw.
info@seniorengemeinschaft-ehrenbuerg.de oder Gesundheitsregionplus Landkreis Forchheim, Tel. 09191/86-3510 bzw. Gesundheitsregionplus@lra-fo.de.

Das Projekt wird gefördert durch die Gesundheitsinitiative - Gesund.Leben.Bayern des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Forchheim, 21.12.2017
Pressestelle



[ Home > Aktuelles und Pressemitteilungen ]