shadow_content_top
Logo Landkreis Forchheim
Website Landratsamt Forchheim
Koordinierende Kinderschutzstelle (KoKi)


Landratsamt Forchheim, Koordinierende Kinderschutzstelle
Postanschrift: Am Streckerplatz 3, 91301 Forchheim
Dienststelle: Am Streckerplatz 3, 91301 Forchheim, Gebäude B
Tel. 09191 / 86-2370
Fax. 09191 / 86-2308
E-Mail: koki@lra-fo.de

 Logo Koki
Das Programm "Koordinierende Kinderschutzstelle (KoKis)" wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.


Ihre Ansprechpartner:

Koordinierende Kinderschutzstelle
Frau Schmidtlein
09191 / 86-2370
Frau Kohlmann
09191 / 86-2372


Seit 01.09.2009 ist im Amt für Jugend und Familie des Landkreises Forchheim die Koordinierende Kinderschutzstelle, "KoKi-Netzwerk frühe Kindheit" (KoKi), eingerichtet worden.

Die Stelle hat den Auftrag im präventiven Kinderschutz  zu beraten. Das Angebot richtet sich an (werdende) Eltern und an Fachleute.

Die KoKi arbeitet mit Schwangeren, Alleinerziehenden und Familien mit Kindern von 0 bis 3 Jahren, die im Landkreis Forchheim wohnen. Sie möchte die Kinder und ihre Familien frühzeitig erreichen und passgenaue Hilfen anbieten, um Überforderungssituationen in den ersten Jahren mit einem Kind zu vermeiden.

Angebote für Mütter und Väter
Wir bieten Beratung und Unterstützung von Schwangeren, Alleinerziehenden und Familien mit Kindern von 0 bis 3 Jahren an, z.B. bei Fragen:
  • Wie kann ich mein Kind bestmöglich fördern?
  • Entwickelt es sich altersgemäß?
  • Wie schaffe ich mir Ruheinseln bzw. eine Auszeit?
  • Wir sind nicht nur Eltern, auch ein Paar, wo bleiben wir?
  • Wie strukturiere ich meinen Alltag neu?
  • Wer kann mich entlasten bzw. unterstützen?
  • Zu Antragsformularen und bei Behördengängen

Angebote für Fachkräfte aus der Gesundheits- und Jugendhilfe, sowie aus Behörden und anderen Diensten:
Zur Unterstützung koordiniert die KoKi ein interdisziplinäres Netzwerk zwischen allen Berufsgruppen, die sich mit Schwangeren, Säuglingen und Kleinkindern befassen.

Professionen, die mit diesen Kindern und ihren Familien arbeiten, erhalten auf Anfrage Beratung in Einzelfragen zum Thema Prävention und können als Teil eines kooperierenden Netzwerkes im präventiven Kinderschutz mitarbeiten.

Wir knüpfen ein hilfreiches und entlastendes Netz mit Fachleuten
    • aus dem Gesundheitswesen (z. B. Ärzt/Innen, Hebammen, Frühförderstellen, …) und
    • aus der Jugendhilfe (z. B. Kinderbetreuungseinrichtungen, Tagespflege, Familienpädagogische Einrichtungen, Beratungsstellen, …) und
    • aus anderen Fachdiensten (Mütterdienste, Familienpaten, Familien-, Paartherapeuten,...) oder Behörden (Polizei, Arbeitsamt,...).

Im Zentrum steht dabei das gemeinsame Streben nach Unterstützung von (werdenen) Eltern, um unseren Kindern im Landkreis ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen.

Die Beratung der KoKi-Mitarbeiterinnen ist freiwillig und kostenlos.
Sie erfolgt auf Wunsch auch anonym.
Wir unterliegen dem Datenschutz.
Wir kommen zu Ihnen nach Hause, in Praxen, in Beratungsstellen und in Einrichtungen.

Weitere Informationen

Flyer KoKi (pdf)
Flyer Bitte nicht schütteln (pdf)
www.kinderschutz.bayern.de
www.kinderaerzte-im-netz.de
www.elternimnetz.de



[ Aufgabenbereiche > Jugend, Familie, Senioren, Soziales > KoKi ]